ZeitGeist das Blog

Herzlich Willkommen auf dem ZeitGeist Blog.

Dieses Blog steht in Verbindung mit dem gleichnamigen Buch und geht doch weit darüber hinaus. Wir wollen auf diesem Blog gemeinsam über die Verbindung von Kultur und Evangelium nachdenken. Wie können wir Christus in unserer gegenwärtigen Gesellschaft nachfolgen, ja noch mehr, wie können wir so leben, dass sich die Gesellschaft um uns herum verändert? Wie sieht Christsein in der Postmoderne aus? Was ist unser Auftrag und wie sollen wir Jugend- und Gemeindearbeit gestalten? Verändert sich durch die gesellschaftlichen Lebensräume unser Glaube, ja unsere Theologie?

Wir laden Dich ein dieses Blog zu erkunden, z.B. die verschiedenen Seiten durchzulesen und dabei etwas über die Autoren zu erfahren, ein erstes Lesevergnügen des Buches zu erleben und dann noch den Feed in deinen Reader aufzunehmen um auch in Zukunft am Puls der Zeit zu sein.

Du bist herzlich eingeladen mitzumachen…
Tobias, Thomas & Daniel

38 Reaktionen zu “ZeitGeist das Blog”

  1. Markus Sowada

    Die Website sieht ziemlich gut aus. Sie ist stylish, aber nicht so sehr, dass sie vom eigentlichen Inhalt ablenkt. Das Projekt schaut wirklich interessant aus, soweit mein erster Eindruck. Bevor ich noch mehr meinen Senf dazu gebe, möchte ich erst mehr lesen, mehr verstehen, mehr lernen. Dann kommt wieder Senf aus meiner Richtung ;) ..

    Weil dies der Anfang ist von etwas, möchte ich Euch allen aber vor allem alles Gute wünschen und viel Spass und, dass es möglichst grosse Resonanz auf das Projekt gibt. Ich sende Euch alles Schöne und Gute und Sonnige und überhaupt :) .. Ciao, Markus

  2. Simon

    Da ist dir mal wieder eine tolle Seite gelungen, Daniel. Passt klasse zum Buchcover. Ich freu mich schon aufs Lesen.

  3. Onkel Toby

    Schick! Freue mich sehr auf das Buch!

  4. kapeka

    Ich hoffe euer “ZeitGeist” wird erfolgreicher als mein “Zeit & Geist” Blog ;-) Bin gespannt was hier so alles passieren wird.

  5. Christian

    Ich kann mich da nur der Mehrheit anschließen. Stylisch! Das Auge liest ja mit ;)

    Bin auch gespannt. Werde auf jeden Fall dran bleiben, was ihr da in D-Land ausbrütet.

  6. storch

    schöne sache. gute idee. freut mich, dass ich mitmachen durfte!

  7. DoSi

    Nice!

  8. Hufi

    Ich zitiere mal Storch:
    “schöne sache. gute idee. freut mich, dass ich mitmachen durfte!”

  9. Martin Schmidt

    ich bin gespannt und freu mich, was bei euch so zu lesen und zu l e r n e n sein wird … mit grüßen martin

  10. storch

    wann kommt denn eigentlich das buch raus? warte schon etwas gespannt auf die freiexemplare, würde gerne eines mit den urlaub nehmen (beginnt am sonntag), kommt es bis dann?

  11. toby

    @storch: wird knapp, ist seit einer Woche im Druck, schätze, dass es Ende nächster Woche erscheint. Aber vielleicht ja auch früher…. :)

  12. storch

    okay, dann finde ich bestimmt was anderes.

  13. markus

    sehr hübsch. danke für das investment!

  14. Cedric Weber

    Wow, sehr schön gemacht das Blog! Eingeloggt, trotz Overload in meinem Feedreader. Bin ab sofort gespannt auf das Buch.

  15. tobiK

    Der Blog ist wirklich eine tolle Verbindung von äußerst schick und erfrischend übersichtlich – klasse Arbeit! Bin gespannt auf die Reaktionen und Diskussionen. Ist mir eine überaus große Freude wie Ehre beigetragen zu haben dürfen.

  16. Andib

    … habe gerade die Einleitung gelesen und das hier gefunden: “Auf der Suche nach einem neuen theologischen Denken, das kulturrelevant sein soll, geht es also um nichts weniger als das … Ein Eingehen auf eine neue Kultur erfordert einen neuen Ansatz, der im Paradigma der neuen und eben nicht in dem der alten Kultur denkt.”
    Wow, ich bin sehr gespannt !!!

  17. Dazi

    Ich freue mich ebenfalls auf das Buch. Beide Lesproben machen Lust auf mehr! Und auf die wieterführenden Gedanken und Diskussonen hier im Blog. Ich werde mich nach Kräften daran beteiligen.

    Obwohl es wohl im Buch nicht mehr zu ändern ist, trotzdem der Hinweis, dass das Buch von Hirsch&Frost “The Shaping of things to come” heißt.

  18. toby

    Schön von dir zu hören! Wie läuft es in Wiedenest?
    Was steht im Buch?

  19. toby

    ah, jetzt verstehe ich… ;)
    Es gibt am Ende des Buches ein ausführliches Literaturverzeichnis, da steht das alles genau drin…

  20. Dazi

    @Toby: Danke, super. Wir sehen uns kommenden Februar – da habe ich die Ehre, mit dir über EC und Transformation der Gesellschaft zu reden :-) . Freu mich drauf!

  21. Arne

    juhu,
    endlich ein deutschen Buch, wo man sich nicht 2 Mal pro Seite über die hypemässige Schreibweise und die hierzulande unpassenden Beispiele ärgert. Bin gespannt.

  22. Karsten

    Hey, das Buch ist gedruckt und sieht echt gut aus. So dick und voller guter Infos. Muss ich am WE gleich mal einige Kapitel verschlingen :-)
    Danke an alle Beteiligten :-)

  23. Ruth M.

    HI!
    Hab schon auf vielen Wegen von Eurem Buch gehört…bin sehr gespannt es mal zu lesen. Was ihr immer so alles nebenbei macht.
    Toby, wann bist Du mal tel zu erreichen? Hab ne Frage wegen der Akademie. Wir sehen uns ansonsten in zwei Wochen. FReu mcih auf ein gutes Seminar – endlcih wieder was lernen, nicht nur machen…
    Bis dann
    Die Ruth

  24. Joachim Teich

    Hi ihr fleißigen Autoren,
    insbesondere aufgrund des ansprechenden Layouts habe ich mir dieses Buch gekauft. Die Einleitung macht neugierig und den ersten Aufsatz von Tobias Künkler habe ich gerade gelesen. Er hat mir gut gefallen. Sehr sinnvoll finde ich diese kurze und verständliche Einführung in das Phänomen “Postmoderne”.
    Eines irritiert mich aber: Auf dem Einband hinten ist zu lesen, dass Christen aus unterschiedlichen Blickwinkeln schreiben. Sind auch katholischen Autoren in dem Buch?
    Einen schönen Tag
    Joachim Teich (Jockel beim Basketball)

  25. Tobias

    Gute Punkt. Muss ich ehrlich sagen, dass ich es gar nicht weiß. Werde mal nachforschen, denke aber, dass wir da eher ein Defizit haben….

  26. Pastor Sandy

    Oh, ich freu mich auch schon aufs Lesen. Nett aufgemacht die Seite!
    Kompliment!

  27. Onkel Toby

    Was mich sehr wundert ist die Tatsache, dass niemand der Autoren Rollins’ Buch “How (not) to speak of God” gelesen hat. Ich halte das Buch für einen ganz zentralen Beitrag zur EmCh-Diskussion. Aber neben McLaren, der gleich 5 Mal in der Literaturliste auftaucht, scheint es wenig Platz auf dem Markt zu geben.

    Wen ich ausserdem sehr als Autoren vermisse, ist Tiefebenen-Walter. Der hätte sicher eine Menge zu sagen gehabt.

  28. toby

    Rollins habe ich bestellt, aber leider noch nicht bekommen und noch nicht gelesen, aber schon viel gutes gehört. Danke für die Tipps. Wenn es ZeitGeist 2 gibt, werden wie sowieso noch mal überlegen wer alles mitmacht, vielleicht bekomme ich ja bis dahin raus, wer du bist. ;)

  29. Daniel

    hi onkel toby,
    ich verstehe dass rollins buch eine wichtige rolle für dich spielt, allerdings verstehe ich nicht ganz wie du zu dem ergebnis kommst dass keiner der autoren das buch gelesen hat. wie du weißt habe ich es gelesen und ich weiß auch von anderen die es gelesen haben. es kommt nicht gerade oft vor im zeitgeistbuch, und das liegt sicher an den autoren und deren auswahl, wäre jedoch auch denkbar dass z.b. ich es für einen anderen artikel verwendet hätte. die diskussion hatten wir ja schonmal, von daher will ich es damit bewenden lassen.
    grüße

  30. DoSi

    @Onkel Toby: Die englischsprachige Literaturliste im Anhang stammt zum Teil von mir. Hätte ich Rollins zu diesem Zeitpunkt gelesen gehabt, hätte ich das Buch mit aufgenommen. Zu meinem Artikel hätte es auch so nicht gepaßt, weil der einen stärker gemeindepraktischen Ansatz hat und sowieso sehr gerafft ist. Davon abgesehen war dieser Artikel eh eine spontane Hauruck-Aktion ;-)

    Mittlerweile hab ich Rollins gelesen und werde demnächst ein Review posten. Nur kurz: Ich habe nicht den Eindruck, daß dieses Buch im Diskurs v.a. auf englischsprachigen Blogs eine allzu große Stellung einnimmt. Das Endorsement von McLaren (“most important theological work in years”) bringt mich zum Schmunzeln. Das Buch ist ein einziger Hype. Ich kann mir vorstellen, daß es für Einzelne aufgrund ihrer Biographie wichtig sein kann, keine Frage. Aber im Großen und Ganzen ist das ein Aufwärmen der Barth’schen Rede von Gott als dem Ganz anderen. Eine wichtige Aussage, ja. Aber bahnbrechend? Ich weiß nicht…

  31. [depone] | Daniel Ehniss » Blog Archive » Einseitigkeiten

    [...] ich so darüber nachdenke, kommt mir ein Kommentar von Onkel Toby ins Gedächtnis, und ich denke über meine eigene Einseitigkeit nach. Onkel Toby merkte an [...]

  32. Onkel Toby

    Ich kam da lediglich drauf, weil sich (soweit ich mich erinnere) niemand drauf bezieht und es eben auch nicht in den Literaturlisten auftaucht,. Natürlich ist meine Einschätzung des Buchs höchst Subjektiv, und DoSi, ich bin kein Theologe und kann es weder nicht in den historischen Kontext einordnen, noch wissen, dass er alles von Karl Barth abgeschrieben hat. Für mich zumindest war es durchaus bedeutsam, auch, wenn ich dabei nur einem Hype aufgesessen bin… :)

  33. DoSi

    Sorry, ich hab gestern falsche Worte gebraucht. Klasse, daß Rollins bei Dir so reingehauen hat!

  34. Onkel Toby

    Ach Quatsch, ist doch ok. Findet eigentlich noch jemand, das Detlef Kühnlein aussieht wie Doug Pagitt?

  35. DoSi

    :D

  36. Dirk

    Hi!

    Mag sein, dass es an meinem begrenzten Intellekt liegt, aber besteht ein Zusammenhang zwischen Eurem “Zeitgeist” und dem “Zeitgeist” bei http://theresurgence.com/ ?
    ( linke Leiste, unten)

    Dirk.

  37. DoSi

    Hey Dirk,

    das wäre mir neu…

  38. toby

    @dirk: Kannte die Seite bisher nicht, finde sie aber sehr interessant. Danke!

    @onkel toby: ;)